„Schrumpfendes Wachstum“ Anmerkung zu Zwischenruf im Carl Auer Verlag

Anmerkung zu

„Schrumpfendes Wachstum“

https://www.carl-auer.de/magazin/das-anhalten-der-welt/schrumpfendes-wachstum

Die Bauchläden der Ideologien haben in der Coronakrise Konjunktur.

Nachdem beim Auerverlag mit der FAZ und anderen Medien um die Interpretationshoheit zu Verschwörungstheorien gerungen worden war, kam diesmal ein Wachstumskritiker zu Wort.

Hätte Steffen Roth sich nicht gegen den Pauschalvorwurf – „an allem sei die expansive Wirtschaft schuld“ – gewandt, könnte der Leser vermuten, Luhmanns neue Sicht der Wirtschaft wäre hier nur als Luhmannsprech vertreten.

Steffen Roth weist auf das Paradoxon der Knappheit hin, das wie in der Abhandlung, „Die Wirtschaft der Gesellschaft“ von N. Luhmann beschrieben, das Leitende der Realwirtschaft so wie der Finanzwirtschaft ist.

Die offensichtliche Absurdität der Wirtschaft, Knappheit durch Überschuss zu erreichen, in der Geld- sowie der Realwirtschaft, dazu hätten wir gerne mehr gehört.

Nicht einmal in Ansatz kamen die Herren Professoren aber auf die Chancen zu sprechen, die sich durch die Coronakrise der Wirtschaft eröffnen:

Es wird gerade der Realwirtschaft mehr Aufmerksamkeit gewidmet als der Geldwirtschaft selbst, die jetzt verstärkt wieder der Realwirtschaft dienen muss.

Es zahlt sich wieder aus, in Realwirtschaft zu investieren. Die Chancen in die Realwirtschaft wieder gewinnbringend zu investieren sind immens gestiegen.

Wenn vor der Krise Margen eher über Geschwindigkeit und Computertechnik erreicht werden konnte, ist wieder wirtschaftliche Kenntnis beim Einsatz des Geldes gefragt. Was dazu führen wird, dass die Blasen in der Finanzwirtschaft sich etwas verringern.

Das Ungleichgewicht der beiden Geldflüsse ( Realwirtschaft/ Finanzwirtschaft) wird die Coronakrise nicht ausgleichen können, aber der Bann, die Finanzblasen regulativ zu verringern, könnte gebrochen sein.

Bzw, das Scenario einer wirklichen oder vorauszusehenden Inflation könnte dazu motivieren den Einsatz von Derivaten so zu beschränken, dass sie wieder mehr der Realwirtschaft dienen können.

GL

https://www.carl-auer.de/magazin/das-anhalten-der-welt/schrumpfendes-wachstum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s