Zu Heiko Kleve „Plädoyer für Komplexitäts-Akzeptanz in Zeiten von Corona/Covid-19“

https://www.carl-auer.de/magazin/komplexe/wissen-als-konstruktion

Zu Heiko Kleve: Plädoyer für Komplexitäts-Akzeptanz in Zeiten von Corona/Covid-19

Maturanas und Luhmanns Autopoiesis, Glasersfelds Konstruktivismus und die Realität, die wir als solche nicht erkennen können, all das sind Frage der Bewertung, der Drauf- und Übersicht einer Wissenschaft die um Annäherung an die Realität bemüht ist!

Im Sozialen wirken aber Realitäten ganz ohne Reflexion, ohne Übersicht, ohne dass es optionale Möglichkeiten gäbe, dass ich und wir zwischen dieser Optionen oder jenem Weg entscheiden könnten.

Die Disziplinierungen wirken auf unseren Körper, der eine bio-psychisch-soziale Einheit ist.

In der Beschreibung der Wirkung von Disziplibierungen können wir unterschiedliche Sichten entwickeln, die weit auseinanderliegen mögen und weitgehend davon abhängig sind, wieweit wir historisch dramatische Erfahrungen mit einbeziehen, aber die reale Wirkung disziplinierender Maßnahmen auf unsere Körper ist apriori, als unhinterfragbar Tatsache anzusehen!

Wird das nicht als Voraussetzung gesehen, kann angenommen werden, dass auch alle weiteren Schlussfolgerungen zur Wirkung der Maßnahmen den Menschen als Unbekannten ausschließen.

Das Luhmannsche Narrativ des Menschen, der die Umgebung des Sozialen bildet, weißt dem Menschen viel Freiheit zu. Eine Grenze des Menschen ist aber seine Gebrechlichkeit, Krankheit und Tod, dem er als kreatürliches Wesen ausgesetzt ist und hierdurch manipulierbar ist!

Heute gehen in Österreich die Schüler wieder in die Schulen und die meiste Zeit werden diese mit Hygienemaßnahmen beschäftigt sein. Das sind Disziplinierungsmaßnahmen, nach denen sich viele Lehrer die letzten Jahre gesehnt haben, jetzt haben sie solche zur Hand!

Nach Corona wird die Lebensplanung von Kinder Jugendliche und Menschen jeden Alters völlig anders aussehen als vor Corona, auch das sind Wirkungen der Disziplinierungen.

Nach Corona wird es ein „Bereinigung“ in der Wirtschaft geben, die in demokratischen Zeiten nicht möglich war, jetzt aber, im Schatten von Corona durchgesetzt werden können.

Dasselbe im Rechtsbereich: die Sachwalterschaft, die im Dritten Reich und im Sozialismus verheerende Wirkung zeitigte, ist wieder eine Option!

Die tieferen psychisch-sozialen Wirkungen, die zu einem weiteren Vertrauensverlust in die Politik und in die öffentlichen Medien geführt hat und die Bevölkerung tief spaltet, die schichtspezifischen Verwerfungen die Corona offengelegt und verstärkt und was nicht noch alles?

All das und noch viel mehr, kann unter den Wirkungen der disziplinierenden Maßnahmen gefasst werden, deren expliziten Ziele auf eine ganz andere Richtung, auf Hygiene ausgerichtet waren.

GL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s